Ohrakupunktur

Die Auriculotherapie (lat: auriculum= Ohr) ist ein Heilverfahren,
- bei dem drucksensible und elektrisch messbare Punkte der Ohrmuschel
zur Diagnose und
- durch mechanische oder elektrische Reizung
zur Behandlung
verschiedener funktioneller oder organischer Krankheiten und Störungen verwendet werden.

Beim gesunden Menschen ist die Haut der Ohrmuschel normalerweise schmerzlos.
Tritt jedoch eine Erkrankung auf, findet man auf ihr, mit Hilfe eines speziellen Drucktasters, leicht schmerzhafte Punkte. Entsprechend der Vorstellung von einem Embryo, der in der Ohrmuschel liegt (der Kopf beim Ohrläppchen, die Beine am oberen Rand) sind die Reflexpunkte, die mit Körperzonen oder Organen in Verbindung stehen, über das Ohr verteilt.

Die Hauptdomäne der Ohrtherapie stellt der Schmerz dar. Dazu zählen,
- Schmerzzustände des Bewegungsapparates,
- postoperative Schmerzen,
- Wirbelsäulenbeschwerden,
- Neuralgien verschiedener Art und Lokalisation,
- Kopfschmerzen und
- Suchterkrankungen.
Für die Behandlung von internen Erkrankungen, Störungen seitens des Magen-, Darm- und Urogenitaltraktes, bestehen gute Aussichten, ebenso für allergisch bedingte Erkrankungen.